Bericht von der Mai-Ausfahrt 2019

Bei leider nicht ganz so schönem Wetter trafen sich trotz allem  35 Fahrzeuge, um die wiederum von Werner Gfatter jun. ausgearbeitete Ausfahrt unter die Räder zu nehmen.

Gestärkt durch ein Frühstück im Gasthaus unseres Clubmitglieds Manfred Messerer gingen die Fahrzeuge ab 9:30 Uhr auf die Strecke.

Blues Brothers? Nicht ganz, aber die 2 hatten mindestens soviel Spaß..
Die schwächsten Autos vorweg? Nein der Fahrtleiter…

Da wir ja eine gemütliche Ausfahrt machen, sind auch immer wieder mal kleine Pausen angesagt, schließlich sind die Autos nicht mehr die jüngsten. Die Fahrer zum Teil schon wie man unschwer am Mini erkennen kann.

 

Die Strecke führte uns immer über schöne Nebenstraßen hinauf ins Weinviertel, wo wir uns dann erst einmal zu Mittag stärkten.

Sie bekommen jede Farbe, Hauptsache sie ist schwarz. Gott sei Dank gilt dieser legendäre Spruch von Henry Ford nicht für diesen wunderschönen Daimler.

   

Auch über jeden Youngtimer freut sich der OSCT, das ist der Oldtimer von morgen !!!!

Ob Opel GT, Mercedes oder VW Käfer, die Strecke bereitete jedem Spaß.

Ein gewaltiges Fahrzeug am Eingang  des Kraftfahrzeugmuseums Sigmundsherberg: ein American LaFrance

Das Museum bot wirklich einen großen Querschnitt aller Hersteller, ob Amerikaner, Italiener, Engländer oder Deutscher Hersteller und natürlich auch seltene Exponate.

Am frühen Nachmittag machte sich die Kolonne wieder auf den Weg Richtung Tullnerfeld, wobei die gesamte Strecke im Trockenen zurückgelegt wurde.

Alles in allem wieder eine gelungene Veranstaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.