Bericht von der Tagesbusfahrt in das Puch Museum

Die heurige Tagesbusfahrt des OSCT führte uns ins Puch Museum.

Wieder hatte unser Präsident Manfred Schiemer ein kurzweiliges Programm ausgearbeitet welches uns nach Graz führte.

Nachdem wir in Graz angekommen sind, wurde zunächst einmal im Restaurant des Puntigamer Bräu für das leibliche Wohl der zahlreichen Mitfahrer gesorgt, bevor es dann in das eigentliche Ziel, das Johann Puch Museum, ging.

Von den Anfängen mit Fahrrädern bis hin zu den ersten Motorrädern war das Museum voll mit interessanten Stücken.

Auch im heutigen Sinne skurrile Fahrzeuge waren dort zu bewundern wie dieses aerodynamisch durchgestylte Rennmotorrad.

Natürlich auch Sondermodelle aller (Puch-) Arten sowie eine Fülle an Rennrädern die über Jahrzehnte produziert wurden.

Ebenso fand man Prototypen aus der heutigen Zeit, die als Leihgaben der Firma Magna hier einen Platz finden.

Am Nachmittag ging es dann mit dem Pfleger-Mitterbauer-Bus wieder retour, der uns am frühen Abend wieder sicher in St. Pölten aussteigen ließ.

Wir freuen uns bereits auf die Busreise 2020, die sicher genauso gelungen sein wird wie diese.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.